Mediation beim Landesarbeitsgericht Düsseldorf

Nun ist in Nordrhein-Westfalen das nächste Pilotprojekt gestartet: Im Bezirk des Landesarbeitsgerichts Düsseldorf können die Parteien inzwischen auf eine professionelle richterliche Mediation zurückgreifen. Zum Bezirk zählen die Arbeitsgerichte Düsseldorf, Krefeld und Oberhausen. Dort steht den Konfliktparteien ein ausgebildeter richterlicher Mediator zur Verfügung, der in einer nicht-öffentlichen Verhandlung die Parteien unterstützt, gemeinsam eine faire, einvernehmliche, selbstverantwortliche und für alle Parteien tragbare Lösung zu entwickeln.

Mediation beim Landesarbeitsgericht Düsseldorf

Die Parteien werden im Landesarbeitsgerichtsbezirk Düsseldorf durch ein Mediatorenteam unterstützt, das bei der Suche nach einer eigenen Lösung allen Beteiligten zur Seite steht. Entscheiden sich die Parteien für die Mediation, wird der Rechtsstreit terminlos gestellt. Die Geschäftsstelle für Mediation bestimmt dann den zuständigen Mediator. Unmittelbar nachdem das Verfahren dem Mediator zugeleitet worden ist, nehmen diese Kontakt zu den Beteiligten auf und vereinbaren einen kurzfristigen Termin. Ziel der Mediation ist es, die gemeinsam gefundene Lösung in einer Mediationsvereinbarung verbindlich festzuschreiben und den Konflikt der Parteien so dauerhaft beizulegen.

Mit Hilfe einer besonderen Gesprächsführung werden die Interessen und Bedürfnisse beider Parteien betrachtet und der Lösungsfindung zugrunde gelegt. Anders als im gerichtlichen Verfahren ist es nicht Aufgabe der Mediation, den Konflikt auf den rechtlich relevanten Sachverhalt zu reduzieren und rechtlich zu lösen. In Konfliktsituationen am Arbeitsplatz kann die Mediation z.B. die Fortsetzung der Arbeitsbeziehung ermöglichen. Es geht nicht um eine Bewertung vergangener Ereignisse, sondern um die Frage: „Wie geht es weiter?“